Sie befinden sich hier: Startseite > Service > Meldungen > Einzelansicht 

Meldungen

Meldungen 05.03.2018 15:34 Alter: 108 Tage

dbl-Wissenschaftsförderung

Anna-Maria Kuttenreich erhält den dbl-Nachwuchspreis 2018

dbl-Nachwuchspreisträgerin 2018: Anna-Maria Kuttenreich

Der dbl-Bundesvorstand hat – entsprechend den Empfehlungen einer unabhängigen Gutachterkommission – den dbl-Nachwuchspreis 2018 an Anna-Maria Kuttenreich vergeben. Die Studentin des Masterstudiengangs "Lehr und Forschungslogopädie" an der RWTH in Aachen erhält die Auszeichnung für ihre Bachelorarbeit Arbeit mit dem Titel "Potenzial der präläsionalen Erfahrung in Form einer autobiographischen Erinnerung als ergänzende Methode zur Standardtherapie zentraler Fazialisparesen".

Wie die Autorin selbst beschreibt, gibt es derzeit keinen Konsens darüber, welche Form der Therapie bestmöglich in der Behandlung von Fazialisparesen angewendet werden kann. In ihrer experimentellen Pilotstudie widmet sich die Autorin daher der Fragestellung, inwieweit motorische Imagination in Verbindung mit der Propriozeptiven Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) den Schweregerad der Parese beeinflussen und die durch die Krankheit eingeschränkte Lebensqualität verändern können. Dabei kommt sie zu dem Ergebnis, dass der Schweregrad der Fazialisparese ohne motorische Imagination sich stärker vermindert, hingegen bei den Patienten die Einbindung motorischer Imaginationen positiven Einfluss auf die Lebensqualität hat.

Die Arbeit wurde von Frau Professorin Dr. Wiebke Scharff Rethfeldt und Herrn Professor Dr. Harry von Piekartz betreut. Besonders beeindruckt hat die Gutachter die innovative Fragestellung und deren hervorragende Bearbeitung; die klinische Relevanz in der Behandlung von Fazialisparesen wurde dabei entsprechend hoch eingestuft.

Die Preisträgerin wird beim gemeinsamen Forschungssymposium von dbl und dbs am 17. März 2018 an der Hochschule in Bremen einen Vortrag zu diesem Thema halten. Die Preisvergabe findet im Rahmen des dbl-Kongresses am 15. Juni 2018 in Bielefeld statt. Der mit je 2.500 Euro dotierte Preis wird von dbl und Schulz-Kirchner Verlag gemeinsam gestiftet. Die Laudatio und der Vortrag der Preisträgerin erfolgen am Freitagnachmittag ab 13.45 Uhr.

Hinsichtlich des Luise Springer-Forschungspreises hat der Bundesvorstand sich nach Abschluss des unabhängigen Gutachterprozesses entschieden, diesen in 2018 nicht zu vergeben.

Bewerbungsfrist für den Luise Springer-Forschungspreis und den dbl-Nachwuchspreis 2019 ist der 1. September 2018.

(Azzisa Pula-Keuneke, dbl-Referat Bildung)

Von: GS/mage

Downloads/Links