Sie befinden sich hier: Startseite > Service > Meldungen > Einzelansicht 

Meldungen

Meldungen 28.06.2018 10:05 Alter: 90 Tage

Gemeinsame Sitzung der AG MFA und ver.di

Fortschritte im TVöD

Über die Mitarbeit in der AG MFA unterstütet der dbl sein vielen Jahren die Gewerkschaft Verdi bei der Durchsetzung besserer Löhne im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD)

Am 5. Juni 2018 fand in Berlin die gemeinsame Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Medizinalfachberufe (AG MFA) mit Vertreterinnen der Gewerkschaft ver.di statt. Für den dbl nahm Azzisa Pula-Keuneke daran teil, die in der Geschäftsstelle für den Bereich Bildung zuständig ist. Solche Treffen finden traditionell zwei Mal im Jahr statt, um die Belange der Angestellten in den Mitgliedsverbänden der AG MFA (Verbände der Diätassistenten, Ergotherapeuten, Hebammen, Logopäden, Medizinisch-Technischen Assistenten, Physiotherapeuten und Orthoptisten) mit der Gewerkschaft zu besprechen.

Neben ausstehenden Tarifverhandlungen wurden die Themen Akademisierung und unentgeltliche Ausbildung näher erörtert. Die Forderung nach einer unentgeltlichen Ausbildung, für die sich der dbl seit langem engagiert einsetzt, bezieht sich sowohl auf die Berufsfachschulen als auch auf die Hochschulen.

Die bei diesem Treffen von Verdi vorgestellten Ergebnisse in den Tarifverhandlungen (TVöD) wurden am 11. Juni 2018 von den Mitgliedern der Gewerkschaft angenommen und können nun umgesetzt werden. Unter anderem konnte dabei die Forderung nach einer 7,5 %en Lohn- und Gehaltserhöhung bei einer Laufzeit von 30 Monaten erreicht werden. Eine Übersicht über alle Ergebnisse finden Sie hier.

Für 2018 stehen weitere Verhandlungen für die Tarifverträge auf Länderebene mit den entsprechenden Arbeitsgebern im öffentlichen Dienst an. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Länder an den Abschlüssen im Bund und auf kommunaler Ebene orientieren werden. Konkrete Ergebnisse werden aber frühestens im Herbst 2018 erwartet.


Azzisa Pula-Keuneke (dbl-Referat Bildung)

Von: (GS/Feit)

Downloads/Links