Sie befinden sich hier: Startseite > Service > Meldungen > Einzelansicht 

Meldungen

Meldungen, Newsletter-Nichtmitglieder 13.04.2017 09:00 Alter: 12 Tage

dbl-Kongress: Highlights zum Thema Neurologische Störungsbilder

Noch bis zum 30. April vom günstigen Vorverkaufspreis profitieren

Viele Vorträge sowie hochinteressante Poster erwarten Sie vom 15. bis 17. Juni 2017 beim dbl-Kongress in Mainz. (Logo: dbl e.V.)

Logopädinnen und Logopäden, die Menschen mit neurologisch bedingten Erkrankungen behandeln oder diese Themen unterrichten, kommen beim diesjährigen Kongress voll auf ihre Kosten. Brandaktuelle Daten zur Aphasietherapie, Falldarstellungen  zur Behandlung bei Amyothropher Lateralsklerose und Morbus Parkinson, Besonderheiten der Therapie bei Demenz – all dies und mehr findet sich im umfangreichen Kongressprogramm wieder.

Aphasie

Annette Baumgärtner stellt ausgewählte Therapiebefunde aus der Versorgungsstudie FCET2EC vor. Die Therapie der Studienteilnehmer begann jeweils auf der linguistischen Ebene, die am schwersten beeinträchtigt war. Das sprachsystematische Vorgehen wurde immer mit kommunikativ-pragmatischen Ansätzen kombiniert. Wie hier genau vorgegangen wurde, welche Interaktionen zwischen den Behandlungsschwerpunkten und welche Transfereffekte sich zeigten, davon berichtet Annette Baumgärtner. Um ein neues Therapiekonzept geht es im Beitrag von Lena Spitzer, die ein Training zur Umstellungsfähigkeit vorstellt. Es stellt eine Kombination aus alltagsorientierter Aphasietherapie und neuropsychologischen Methoden zur Behandlung von Exekutivfunktionen dar. Um eine  Therapie-ergänzende Maßnahme geht es in den Vorträgen von Robert Darkow und Ilona Rubi-Fessen. Kann durch nicht-invasive Hirnstimulation die Effektivität von Aphasietherapie gesteigert werden? Robert Darkow sagt, ein solches Vorgehen sei vielversprechend. Seine Therapiebefunde sprechen dafür, dass sprachliches Wiedererlernen in der chronischen Phase einer Aphasie durch Hirnstimulation  effektiv unterstützt wird. Und auch die diesjährige Luise-Springer-Forschungspreisträgerin Ilona Rubi-Fessen konnte in Ihrer Studie größeren sprachlichen und kommunikativen Verbesserungen nachweisen, wenn der Behandlung eine repetitive transkranielle Magnetstimulation vorgeschaltet wurde.

Und wenn Sie sich als dbl-Mitglied rasch entscheiden, können Sie noch ein Platz im Workshop von Hanna Jakob und Mona Späth ergattern, um die ganz neue App ‚Neolexon‘ kennenzulernen. Sie ermöglicht eine  individuelle Therapie auf dem Tablet für Patienten mit Aphasie und Sprechapraxie.

Falldarstellungen

Ganz nah an der klinischen Praxis ist auch die Vorstellung der Sprech-, Schluck- und Atemtherapie bei ALS von Anja Kamprolf in der Vortragssektion "Netzwerke" am Donnerstagnachmittag. Wie ein gutes Versorgungsnetzwerk und eine bestmögliche Schnittstellen-Arbeit aussehen können, welche spezifische Rolle die Logopädin im multidisziplinären Team hat, stellt die Expertin mit langjähriger Erfahrung in der Betreuung von Menschen mit Amypthropher Lateralsklerose (ALS) ausführlich an verschiedenen Patientenbeispielen vor. Auch Karl-Heinz Stier berichtet von der Anwendung der Akzentmethode bei Morbus Parkinson anhand eines Fallbeispiels. Sie erfahren ganz konkret, wie das Training angepasst und durchgeführt wurde, so dass Sie für die eigene Praxis gut gerüstet werden. Gleiches gilt für  den Vergleich von Tiefer Hirnstimulation (THS) und bester medikamentöser Therapie bei Morbus Parkinson, den Adelheid Nebel vorstellt. Für die logopädischen Beratung von Menschen mit M. Parkinson, sind Sie gut vorbereitet, wenn Sie die Effekte der unterschiedlichen Methoden auf Sprechen, Verständlichkeit und Atmung kennen.
Zur Diagnostik, Therapie und Beratung bei ALS und M. Parkinson finden Sie außerdem weitere Vorträge, ebenso den beliebten LSVT-Workshop und spannende Posterbeiträge. Die Posterpräsentation am Freitag, 16.6. steht ganz im Zeichen der neurologischen Themen.

Sprache im Alter und Demenz

Monika Rausch lädt Sie ein, mit ihr über sprachliche Phänomene im Alter nachzudenken, die in der Regel als pathologisch klassifiziert werden. Aber ist eine solche Bewertung angemessen? Und wo finden wir einen angemessenen Bezugsrahmen, der auch für die ICF-orientierte Diagnostik, Therapie und Beratung von Menschen nutzbar ist? Im Zuge des demografischen Wandels und zur Abgrenzung von dementiellen Entwicklungen erscheint die Weiterentwicklung von Analyseverfahren ein wichtiges Thema. Altersbedingte Veränderungsprozesse betreffen unter anderem auch die Aufmerksamkeit und wirken sich somit auch direkt auf sprachlichen Fähigkeiten aus. Darum ist es wichtig, in die geriatrischen Behandlung auch Ansätze aus der Pädagogik und Neuropsychologie zu integrieren und in der Sprachtherapie bei älteren Menschen gerontodidaktische Lernprinzipien zu berücksichtigen. Wie das konkret aussieht, berichtet Tanja Grewe. Auf die Unterschiede zwischen Sprachstörungen bei Aphasie und Demenz gehen Christina Knels und Heike Grün genauer ein und diskutieren die Anwendung des Montreal Cognitive Assessments (MoCA) ebenso wie diverse therapeutische Herangehensweisen. In der Behandlung von Menschen mit Demenz gilt es, Ansätze und Prinzipien kognitiver Interventionen zu beachten. Verschiedene für die Logopädie relevante Methoden stellen Katharina Dressel und Inga Lange in ihrem Vortrag praxisnah vor. Und was ist die effektivste Therapie zu welchem Zeitpunkt einer progressiven Erkrankung wie der Demenz? Einblicke in die alltagsorientierte Sprachtherapie bei Primär Progredienten Aphasien mit Bezug auf aktuelle Evidenzen gibt Tabea Wuttke.


Diese und weitere Vorträge im Bereich neurologische Störungsbilder sowie hochinteressante Poster auch zu diesem Themenfeld erwarten Sie vom 15. bis 17. Juni 2017 beim dbl-Kongress in Mainz. Das komplette Programm finden Sie hier
Nutzen Sie den Vorverkaufspreis bis Sonntag, 30. April 2017! Hier geht‘s zur online-Anmeldung (Mitglieder bitte vorab einloggen)

Sie sind noch nicht Mitglied, wollen aber vom günstigeren Mitgliederpreis profitieren und zusätzlich 60 Euro Aufnahmegebühr sparen? Dann werden Sie hier Mitglied des dbl!

Von: GS/nide

Downloads/Links