Sie befinden sich hier: Startseite > Service > Heilmittel in Bewegung – Aktuelle Aktionen 

Heilmittel in Bewegung – Aktuelle Aktionen

Bild: ©Alexey Afanasyev/Fotolia.com

Protestaktionen, Demos, Politikergespräche, Pressearbeit – der Einsatz von Verbänden, Initiativen und vieler Einzelner für die Interessen der Therapeutinnen und Therapeuten zeigt: Die Heilmittel in Deutschland sind in Bewegung. Bundesweit stellen Therapeutinnen und Therapeuten Aktionen auf die Beine – und sie finden Gehör. Häufig spielen Soziale Medien wie Facebook eine tragende Rolle. Auf dieser Seite bieten wir Ihnen einen Überblick über laufende Aktionen, Ideen für eigene Aktionen sowie Tipps für Politikkontakte. Überdies erfahren Sie, wo für viele Logopädinnen und Logopäden der Schuh drückt und was sich dringend ändern muss. Außerdem bietet diese Seite nützliche Downloads (siehe Unterpunkte in der grünen Randspalte links).

Weder machen wir uns sämtliche der nachfolgend aufgeführten Aktivitäten zu eigen, noch sind wir für die Entwicklungen verantwortlich. Manches hätten wir uns vielleicht sogar ein wenig anders gewünscht. Gleichwohl: Die aktuelle Berufsgruppen übergreifende Bewegung in der Heilmittelbranche und im Gesundheitswesen unterstützen wir ausdrücklich – getreu dem Motto: Viele Bächlein ergeben einen Bach!


Kurzvorstellung der Aktionen

Die nachfolgenden Aktionen sind nach Veröffentlichungsdatum sortiert. Das jüngste Ergeignis finden Sie oben.


Therapeuten-am-Limit-Tour-2019 (1. – 6. Juni 2019)

Vom 1. bis 6. Juni 2019 findet die Therapeuten-am-Limit-Tour-2019 von Hamburg nach Berlin statt und endet mit einer Fahrrad- und Therapeuten-Demo vor dem BMG in Berlin. Zu den Tourdaten gelangen Sie hier.


Informationsveranstaltung zur Verkammerung am 7. Juni in Bochum

Am 7. Juni richten der dbs, der IFK und der DVE eine Informationsveranstaltung zur Verkammerung in Bochum aus. Inhalt ist das Für und Wider einer Heilmittelkammer. Anmeldungen zu der kostenlosten Veranstaltungen sind ab sofort möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.


Aktion „Wie schaffen wir die Prüfpflicht ab?“ der Vereinten Therapeuten

Die Vereinten Therapeuten rufen zur Aktion „Wie schaffen wir die Prüfpflicht ab?“ auf. Dazu sollen fehlerhaft ausgestellte Rezepte gesammelt, die Patienten- und Arztdaten geschwärzt werden, mit farblich hervorgehobenen Fehlern gesammelt und am 28. Juni 2019 an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gesendet werden. Weitere Informationen zur Aktion erhalten Sie hier.


Arbeitsgruppe Therapeuten am Limit trifft sich am 26. Februar 2019 in Marburg

Die Arbeitsgruppe Therapeuten am Limit trifft sich am morgigen Dienstag, 26. Februar, um 20:00 Uhr im Bürgerhaus in Cappel (Goethestraße 1, 35043 Marburg). Die Landrätin Frau Fründt wird ebenfalls teilnehmen, um Vorschläge zu machen, wie sie und Oberbürgermeister Dr. Spiess die Therapeuten unterstützen könnten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Meldung.


Auswertung Brandbriefe „Therapeuten am Limit“ am 21. Februar 2019 in Berlin

Die Auswertung der Brandbriefe der Aktion „Therapeuten am Limit“ findet am 21. Februar 2019 von 14 – 16 Uhr in der Alice Salomon Hochschule Berlin in Raum 338 statt. Um Anmeldung wird gebeten unter michael.schiewack @ therapeuten-am-limit.de. Weitere Informationen finden Sie in unserer Meldung dazu.


Briefaktion Pro Akademisierung

Ende 2018 schloss sich eine Projektgruppe für die Briefaktion Pro Akademisierung zusammen. Um die Chancen der Akademisierung und Forderungen aller in der Logopädie/Sprachtherapie tätigen Personen inklusive Studierende/Auszubildende zusammenzutragen und auf die dringend notwendige und machbare Umsetzung der Akademisierung zu verweisen wurde eine Briefvorlage erstellt. Nun sollen möglichst viele Briefe das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und das Bundesministerium für Gesundheit erreichen.

Die Briefvorlagen können Sie sich hier auf der dbl-Website herunterladen. Weitere Infos der Projektgruppe finden Sie hier bei Facebook.


Demonstration in Leipzig für bessere Rahmenbedingungen

In Leipzig findet am 9. März 2019 eine Demonstration zur Verbesserung der beruflichen Rahmenbedingungen für Heilmittelberufe statt, organisiert durch die Vereinten Therapeuten. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr an der Nikolaikirche. Von dort aus geht der Demo-Zug zum Marktplatz, auf dem um ca. 15:45 Uhr die Kundgebung stattfindet.


#KundgebungHannover – Demo für Schulgeldfreiheit am Freitag, 25. Januar 2019 ab 14:00 Uhr in Hannover

Die Schülergruppe "Wie sind die Zukunft" ruft am 25.01.2019 um 14:00 Uhr zu einer Demonstration und anschließenden Kundgebung von Hannover auf. Die Demonstration beginnt am Ernst-August-Platz (Treffpunkt) und endet mit einer Kundgebung Ecke Bahnhofstraße.

Die Schüler und Therapeuten kämpfen mit ihrem Protest für die sofortige Umsetzung der Schulgeldfreiheit für alle, die eine Ausbildung in einem Heilmittelberuf absolvieren - auch für diejenigen, deren Ausbildung schon begonnen hat.

Zur Kundgebung sprechen unter anderem:

  • Frederieke Weiß, ETOS Ergotherapieschule Osnabrück(Schulgeld aus Schülersicht)
  • Linnea Ehler, ETOS Ergotherapieschule Osnabrück (Schulgeld aus Schülersicht)
  • Rita Krüger, Landesvorstand der Partei DIE LINKE (Bildung allgemein und eigene Berufserfahrung aus der Klinik)
  • Björn Försterling, Schulpolitischer Sprecher der FDP
  • Sylvia Bruns, Landtagsabgeordnete der FDP

 
Bei organisatorischen Fragen:
Jana Heringhaus
jana.heringhaus@web.de
Handynummer:015776078577

Den Wortlaut des Aufrufes finden Sie hier.


Kundgebung in Hamburg für Schulgeldfreiheit

Am 10. Januar 2019 findet um 15:30 Uhr vor dem Hamburger Rathaus eine Kundgebung für die Forderung nach Schulgeldfreiheit für die Heilmittelerbringerberufe statt. Dazu rufen "Therapeuten am Limit" und die Hamburger Schüler-Gruppe "Therapeuten von Morgen" unter dem Hashtag #KundgebungHamburg auf. Um 17:00 Uhr findet die öffentliche Sitzung des Gesundheitsausschusses im Kaisersaal des Rathauses statt.


Kundgebung in Kiel für Schulgeldfreiheit

Im Kieler Landtag tagt am 01. November 2018 der Ausschuss für Soziales und Gesundheit, der in einer mündlichen Anhörung über das Thema Schulgeldfreiheit beraten wird. Um der Forderung nach Schulgeldfreiheit für die Heilmittelerbringerberufe Nachdruck zu verleihen ruft 'Therapeuten-am-Limit' zu diesem Anlass unter dem Hashtag #kundgebungkiel zur Kundgebung auf. Treffpunkt ist am Donnerstag, den 1. November 2018, 8:45 Uhr, vor dem Landtag in Kiel.


Niedersachsen: Initiative „Logopädie in die Sprachförderung!“ Bringen Sie sich ein!

In Niedersachsen werden dringend Fachkräfte für Sprachförderung gesucht. Der dbl hat seine Mitglieder in diesem Bundesland ermutigt, ihre Expertise in diesem Bereich anzubieten und damit die Ressource Logopädie im Bereich der frühkindlichen Entwicklung deutlich zu machen. Mehr dazu finden Sie hier.


#TherapeutenAmZug

Am 13. September 2018 wird der dbl mit weiteren Vertretern der Heilmittelerbringer in Berlin zu einem Treffen mit Gesundheitsminister Jens Spahn zusammenkommen. Vorab lädt das Bundesgesundheitsminsterium (BMG) Therapeutinnen und Therapeuten via Social Media dazu ein, ihre Anliegen unter dem Hashtag #TherapeutenAmZug per Video zu äußern.

"Sein Wunsch: Die Praxis soll am Tisch sitzen. Unter den Videos mit den meisten Likes suchen wir drei heraus, die unterschiedliche Ansätze beleuchten und laden euch zum Gespräch ein", heißt es in dem Aufruf des BMG bei Facebook und Twitter.

Die Community reagiert teilweise skeptisch bis ablehnend auf diese Aufforderung. Wir meinen: Wenn verantwortliche Politiker Therapeutinnen und Therapeuten dazu auffordern, ihre Anliegen und Probleme zu schildern, sollte dies auch genutzt werden. Denn hier kann einfach und öffentlichkeitswirksam zum Ausdruck gebracht werden, wo der Schuh drückt. Es wäre wünschenswert, dass sich viele Logopädinnen und Logopäden beteiligen, so dass die Logopädie und die uns beschäftigenden Themen und Probleme stärker sichtbar gemacht werden.


Sommeraktion 2018 "Entscheidungshilfe"

Die Sommeraktion "Entscheidungshilfe" des Spitzenverbandes der Heilmittelverbände (SHV) ist eine Initiative, um mit Politikern vor Ort ins Gespräch über unsere Branche zu kommen.
Weitere Infos und Berichte über die Aktion finden Sie in Kürze hier.


Aktion - Bundesweite Kreideaktion am 25. August 2018

Am 25.08.2018 treffen sich Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten und Podologen, zur bundesweiten Kreideaktion, um auf die verheerende Situation der Berufsgruppen aufmerksam zu machen.

Alle Infos zur Durchführung finden Sie hier.


Aktion Rote Karte

Am 30. August 2018 wollen Therapeutinnen und Therapeuten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn "die rote Karte zeigen". Für diese Aktion gibt es eine Facebookgruppe rund um die Therapeutin Ulrike Walta. Die Aktion kritisiert: "unzumutbare Wartezeiten, schlechte Vergütungen, extremer Nachwuchsmangel, teure verpflichtende Fortbildungen, drohende Altersarmut und hoher bürokratischer Aufwand". Weitere Infos und Karten zum Ausdrucken für Patientinnen und Patienten sowie für Therapeutinnen und Therapeuten finden Sie hier bei Facebook.


Eine Rolle für Jens Spahn

36 Meter Papier – so viel Raum nehmen die Botschaften, die Besucherinnen und Besucher des dbl-Kongresses in Bielefeld für Gesundheitsminister Jens Spahn verfasst haben, in Anspruch. Die beiden Papierrollen passen ausgerollt nicht in den Flur der dbl-Geschäftsstelle. Insgesamt sind 134 Botschaften zusammengekommen. Hierfür sei insbesondere Gudrun Falkenberg, 1. Landesverbandsvorsitzende Sachsen-Anhalt, für ihr Engagement gedankt. Es werden viele Sorgen und Probleme von Logopädinnen und Logopäden thematisiert. Die Rollen wurden an Frauke Kern, Mitglied im dbl-Bundesvorstand, übergeben. Bei ihrem nächsten Termin im Gesundheitsministerium wird sie die Botschaften Jens Spahn überreichen. Weitere Infos finden Sie hier auf der dbl-Website.


#ohnemeinentherapeuten

Unter dem Hashtag #ohnemeinentherapeuten ist bei Facebook eine Gruppe mit mehr als 500 Mitgliedern entstanden. Diese Gruppe dient als Ideensammlung für Aktivitäten, die die Berufsgruppen der Heilmittelerbringer öffentlichkeitswirksam voranbringen.


Therapeuten am Limit – regionale Gruppen

Hamburg

Unter gleichem Namen sind regionale Gruppen entstanden, z.B. "Hamburgs Therapeuten am Limit". "Gemeinsam für Hamburg eine Gruppe schaffen, in der sich alle Therapeuten austauschen können und gemeinsam Aktionen planen können. Diese Gruppe soll dazu dienen gemeinsame Aktionen zu organisieren, Ideen zu sammeln und sich zu verbinden. Gemeinsam können wir es schaffen, unser Stadt Hamburg für die Missstände der Heilmittelerbringer zu sensibilisieren. Es müssen nicht immer riesengroße Aktionen sein, auch die kleine Aktionen vor eurer Haustür und in eurem Stadtteil bringen uns voran. Lasst uns ein Vorbild für andere Städte in ganz Deutschland werden!", heißt es in der Gruppenbeschreibung. Weitere Infos finden Sie hier bei Facebook.


Therapeuten am Limit

Der Physiotherapeut Heiko Schneider ist mit seinem Fahrrad in acht Etappen von Frankfurt am Main nach Berlin gefahren, um Politikern Briefe zu überreichen. Mit seiner Aktion demonstrierte er "gegen die zum Teil verheerenden Bedingungen der Heilmittelerbringer", so Schneider. Auf seiner letzten Etappe am 5. Juni von Potsdam nach Berlin wurde er von vielen Kolleginnen und Kollegen begleitet – auch aus dem dbl-Landesverband Berlin. Mehrere hundert Therapeutinnen und Therapeuten aus allen Heilmittelbereichen nahmen an der Abschlusskundgebung vor dem Gesundheitsministerium teil und unterstützten die Forderungen von Heiko Schneider lautstark. Die Aktion ist nach wie vor eine Plattform für einen breiten Diskurs. Weitere Infos finden Sie hier.