Sie befinden sich hier: Startseite > Kommunikation, Sprache, Sprechen, Stimme, Schlucken > Förderung der Sprachentwicklung > Sprachförderung in der Kita > Wie effektiv ist Sprachförderung in der Kita? 

Wie effektiv ist Sprachförderung in der Kita?

Aus Studien in Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, und  Sachsen geht hervor, dass der Einsatz von Sprachförderprogrammen die sprachlichen Defizite der Kinder nicht ausgleichen kann. Die Kinder holen den Rückstand weder bis zum Schuleintritt noch nach zwei Jahren Grundschulbesuch auf  (Lisker 2011). Dies liegt nicht so sehr an den Programmen selbst sondern an den Rahmenbedingungen in der Kita, die die Umsetzung erschweren, wie z.B. die oft unzureichende Qualifikation der frühpädagogischen Fachkräfte, die Gruppengröße, der Tagesablauf in der Kita, der Mangel an Fachpersonal, um Kleingruppenbildung zu ermöglichen, usw.
In einer ersten empirischen Untersuchung wurde der Nachweis erbracht, dass alltagsintegriete Sprachförderung sich positiv auf die sprachliche Entwicklung von sprachlich auffälligen Kindern auswirkt (Buschmann & Jooss 2011). In der für die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WIFF) erstellten Expertise "Frühpädagogik als Sprachförderung" weist Gudula List (2010) dem "Kommunikations- und Sprachverhalten [der Erzieherinnen] (...) eine Vorbildfunktion zu, sowohl in Hinsicht auf Korrektheit wie auch auf Diskursfähigkeit und Angemessenheit der Sprachstile in der Interaktion mit Kindern, Familienangehörigen und im Team." Mit diesen Anforderungen an die berufliche Kompetenz frühpädagogischer Fachkräfte entspricht sie dem Ansatz alltagsintegrierter Sprachförderung, wie er auch in der dbl-Konzeption "Sprachreich" vertreten wird.

Literatur

  • Buschmann. A., Jooss, B. (2011). Alltagsintegrierte Sprachförderung in der Kinderkrippe. Zur Effektivität des "Heidelberger Trainingsprogramms". Verhaltenstherapie & psychosioziale Praxis, 43, S. 303-312
  • Lisker, A. (2011): Additive Maßnahmen zur Sprachförderung im Kindergarten. Eine Bestandsaufnahme in den Bundesländern. Expertise im Auftrag des Deutschen Jugendinstituts DJI in München.
  • List, G. (2010). Frühpädagogik als Sprachförderung. Qualifikationsanforderungen für die Aus- und Weiterbildung der Fachkräfte. WIFF Expertise 2. München: DJI. URL: http://www.weiterbildungsinitiative.de/uploads/media/List.pdf