Sie befinden sich hier: Startseite > der dbl > Presse > Pressemitteilungen > Einzelansicht 
Pressemitteilungen, Meldungen, Kongress 2015 07.06.2015 11:00 Alter: 3 Jahr(e)

Pressemitteilung: Preise für logopädische Forschungsarbeiten verliehen

Gratulation an Maria Rutz, Marco Gerschke und Dorothee Kümmerer. Foto:dbl/Jan Tepas

(Düsseldorf, 3. Juni 2015) Bereits zum siebten Mal hat der Deutsche Bundesverband für Logopä­die e.V. (dbl) heute im Rahmen seines 44. Jahreskongresses in Düsseldorf herausragende wissen­schaftliche Arbeiten mit dem dbl-Forschungspreis und dem dbl-Nachwuchspreis ausgezeichnet.

Der mit 2.500 Euro dotierter dbl-Forschungspreis ist in diesem Jahr zweimal vergeben worden. Maria Rutz erhält ihn für ihre Masterarbeit an der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen zum Thema "Schluckfrequenz und Atem-Schluck-Koordination bei olfaktorischer und taktiler Reizsetzung – eine Untersuchung an Schluckgesunden". In ihrer Arbeit geht sie der Komplexität des Schluckvorganges nach und un­tersucht ihn anhand unterschiedlicher Reizsetzungen. Damit widmet sich die Arbeit einem Thema, das sowohl wissenschaftlich als auch klinisch von großem Interesse ist. Denn für die Entwicklung und den Nachweis der Effizienz verschiedener Therapiemethoden sind klinisch-relevante Untersu­chungen und Studien, die sich der Erforschung der Physiologie des Schluckens widmen, von grundlegender Bedeutung.

Dorothee Kümmerer erhält den zweiten, ebenfalls mit 2.500 Euro dotierten Forschungspreis für ihre Disserta­tion an der Universität Konstanz. Diese untersucht das Thema „Funktionsverlust und Restitution im Sprachsystem nach (akutem) Schlaganfall: Untersuchungen mit struktureller und funktioneller Bildgebung“. Darin beschreibt sie die Netzwerkorganisation von Sprache im gesunden Gehirn so­wie den Funktionsverlust und die Wiederherstellung im Sprachsystem der Patienten. In herausra­gender Weise wendet Dorothee Kümmerer in ihren verschiedenen Studien neue Techniken an und geht zugleich der Frage der praktischen und therapeutischen Umsetz­barkeit nach.

Der dbl-Nachwuchspreis geht an Marco Gerschke für seine Bachelor-Arbeit zum Thema “Konsistenzadaption bei Dysphagie – zur Akzeptanz nektarartig angedickter und na­turdicker Getränke bei älteren Menschen“. Seine Studie leistet einen Beitrag zur Unterstützung der ausreichenden Flüssigkeitszufuhr schluckgestörter Patienten. Auch der dbl-Nachwuchs­preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Alle Preise werden je zur Hälfte vom Schulz-Kirchner-Verlag und vom Deutschen Bundesverband für Logopädie e.V. gestiftet.

V.i.S.d.P.: Cordula Winterholler (Geschäftsführerin), Deutscher Bundesverband für Logopädie (dbl). Weitere Informationen: dbl-Pressereferat, Margarete Feit, Augustinusstr. 11 a, 50226 Fre­chen, Tel.: 02234/37953-27,  E-Mail: presse@dbl-ev.de, Internet: www.dbl-ev.de, ab 3. Juni auch erreichbar unter 0171/1428030.

Von: GS/mage

Downloads/Links