Sie befinden sich hier: Startseite > der dbl > Bundesvorstand 

Der Bundesvorstand des dbl

Der Bundesvorstand des dbl hat insbesondere die Aufgabe, die konzeptionelle Arbeit des Verbandes zwischen den Mitgliederversammlungen weiter zu entwickeln. Er initiiert und begleitet die Arbeit unterschiedlicher Arbeits- und Projektgruppen, leitet Kommissionen, erarbeitet Beschlussvorlagen für die Mitgliederversammlung, vertritt die Verbandsinteressen im Rahmen der politischen Lobbyarbeit und der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nach außen und ist für die laufenden Geschäfte des Verbandes und die Geschäftsstelle verantwortlich.

  • Meldungen des Bundesvorstandes für dbl-Mitglieder im linken Rand (bitte einloggen).

Amtsperiode 2017-2021

Dem Bundesvorstand gehören zur Zeit folgende Mitglieder an:


Foto Dagmar Karrasch

Dagmar Karrasch

Präsidentin

Kontakt:
0049-2234-37953-0
karrasch @ dbl-ev.de

Zur Person

Abschlüsse

2016 B. Sc. Logopädie an der HAWK, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen

2005 Abschluss zur staatlich geprüften Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin an der CJD-Schule Schlaffhorst-Andersen in Bad Nenndorf

Beruflicher Werdegang

2007 Gründung einer logopädischen Praxis in der Region Hannover

Seit 2005 Workshoptätigkeit

2005 Mitarbeit in einer logopädischen Praxis in Hannover

Verbandsarbeit

Seit 2014 Vizepräsidentin des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie (dbl)

2008 Landesverbandsvorsitzende Niedersachsen des dbl

2006 Mitglied des dbl

Fachliche Schwerpunkte

Atmung und Stimme

Weitere Interessensgebiete

Gesundheitsförderung und Prävention
Atmung, Stimme und Identität
Gesprächsführung

Funktionen und Mitgliedschaften

Freundeskreis der Schule Schlaffhorst-Andersen

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.


Foto Susanne Engelhardt

Susanne Engelhardt

Vizepräsidentin

Kontakt:
0049-2234-37953-0
engelhardt @ dbl-ev.de


Foto Silke Winkler

Silke Winkler

Schatzmeisterin

Kontakt:
0049-2234-37953-0
winkler @ dbl-ev.de

Zur Person

Abschlüsse

01.09.2005 - 31.08.2007 Bachelorstudiengang Logopädie an der Europa Fachhochschule Fresenius Idstein
Abschluss des Studiums mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts“

01.04.1993 - 31.03.1996 Ausbildung zur Logopädin an der Schule für Logopädie des IFBE, Friedrich-Hähnel-Straße 9 in Chemnitz

Beruflicher Werdegang

Seit Mai 2012 Tätigkeit als Logopädin an der Klinik für Neurologie in Chemnitz

Seit  September 2011 Tätigkeit als Logopädin in der Poliklinik GmbH Chemnitz

Seit 2007 Dozentin im Fort-und Weiterbildungsbereich

Seit Dezember 2001 zusätzliche Tätigkeit als Lehrbeauftragte für Dysarthrie und kindliche Dysphagie an der Europa Fachhochschule Fresenius in Idstein und Hamburg

Seit April 1998 Tätigkeit als Lehrlogopädin an der staatlich anerkannten Schule für Logopädie in Chemnitz

Seit Juni 1996 Tätigkeit als Lehrlogopädin an der staatlich anerkannten Schule für Logopädie in Erfurt

Seit April 1996 - 31.05.1996 Tätigkeit als Logopädin in logopädischer Praxis

Verbandsarbeit

Seit September 2007 Funktionärin im deutschen Bundesverband für Logopädie in der Bundesbildungskommission

Seit 2013 Mitglied des Bundesvorstandes des dbl als Beisitz Bildung

Seit 2016 Mitglied des Bundesvorstands als Schatzmeisterin

Fachliche Schwerpunkte

Dysphagie /Trachealkanülenmanagment

Dysphagie und Fütterstörungen bei Kindern

Neurologisch bedingte Sprach-und Sprechstörungen

Funktionen und Mitgliedschaften

Delegierte des dbl in der dgss

Mitgliedschaft in der DGD

Ausgewählte Publikationen

Winkler,S. (2014): Anamnese bei Kindern mit Schluck- und Fütterstörungen in Korntheuer et al. (2014): Anamnese in der Sprachtherapie. München-Basel: Ernst Reinhardt

Hübl & Winkler (2012): Ernährung im Säuglings- und Kindesalter. Entwicklung und Auffälligkeiten. Ein Ratgeber für Eltern, Angehörige, Pädagogen und Pflegepersonal. Schulz-Kirchner Verlag.

Reis,M., Wilken,M., Grewe,T., Winkler, S. (2011): Veränderungen der oralmotorischen Fähigkeiten enteral ernährter Kinder im Prozess der Sondenentwöhnung. Vortrag dbl-Kongres Karlsruhe.

Fuß, S., Stefke,M., Honekamp, A., Winkler, S. (2011):Erfassung von kindlichen Dysphagien sowie die Erprobung eines Diagnostikverfahrens bei Kindern und Jugendlichen mit ICP in Anlehnung an die Oral-Motor and Feeding Evaluation (Arvedson/Brodsky). Poster dbl-Kongress Karlsruhe.

Geißler, M., Winkler, S. (2010): Dysphagie – Ein einführendes Lehrbuch. Idstein: Schulz Kirchner.

Winkler,S., Jödicke,I. (2008): Dysphagieerfassungsstudie bei Kindern mit einem craniofacialen Syndrom oder einer infantilen Cerebralparese. Vortrag dbl-Kongress Aachen.

Winkler, S., Geißler, M., Pfeiffer, G., Schillikowski, E., Tesak,J. (2008): Der Effekt aphasiefreundlichen Milieus auf die Rehabilitation aphasischer Personen - eine linguistische Studie. Vortrag dbl-Kongress Aachen.

Winkler,S., Tesak J. (2007): Arbeiten zur Dysphagie. Idstein: Schulz Kirchner.


Foto Annett Dietzel

Annett Dietzel

Kontakt:
0049-2234-37953-0
dietzel @ dbl-ev.de

Zur Person

Abschlüsse

2003 Staatsexamen zur Logopädin an der Höheren Berufsfachschule für Logopädie in Schwerin

Beruflicher Werdegang

seit 2015 Fachliche Leitung der Logopädie im Therapiezentrum Hennigsdorf

2012 – 2014 Lehrlogopädin an der Bernd-Blindow-Schule Friedrichshafen

2004 – 2011 eigene Logopädische Praxen in Dallgow-Döberitz

2003 – 2004 angestellt in Logopädischer Praxis in Berlin

Verbandsarbeit

seit 2017 Mitglied im Bundesvorstand des dbl

seit 2015 2. Landesverbandsvorsitzende des Landes Brandenburg

Fachliche Schwerpunkte

  • Padovan®-Therapeutin
  • Zertifizierte Stimmtherapeutin
  • LSVT®-Therapeutin
  • Dysgrammatismus nach PLAN
  • Dysphagie...

Foto Frauke Kern

Frauke Kern

Kontakt:
0049-2234-37953-0
kern @ dbl-ev.de

Zur Person

Abschlüsse

1991 Staatsexamen zur Logopädin an der Lehranstalt für Logopädie / FU Berlin

1985 Abitur

Beruflicher Werdegang

1994 – 1997 Weiterbildung zur klientenzentrierten Beraterin

Seit 1994 Logopädische Praxis in Berlin

1991 – 1994 Angestellt in logopädischer Praxis in Berlin

1989 – 1991 Ausbildung zur Logopädin an der Lehranstalt für Logopädie / FU Berlin

1988 halbjähriges Praktikum im Sprachheilkindergarten in Berlin

1986 – 1989 Studium der Germanistik, FU Berlin (ohne Abschluss)

Verbandsarbeit

Seit 2014 Beisitz Freiberufler im Bundesvorstand des dbl e.V.

2007 – 2014 2. LVV im LV-Berlin

1994 – 2007 Mehrmals Beisitzerin der 2.LVV im LV-Berlin

Seit 1991 Mitglied im dbl e.V.

Fachliche Schwerpunkte

Redeflussstörungen

Kindliche Sprach- und Sprechstörungen

Stimmstörungen

OFD (Orofaziale Dysfunktionen)

Stimmcoach (im Bereich betrieblicher Gesundheitsförderung)

CMD (Craniomandibulare Dysfunktion)

Klientenzentrierte Gesprächsführung und Beratung

Weitere Interessensgebiete

Gesundheitspolitik

Funktionen und Mitgliedschaften

Mitglied in der BVSS (Bundesvereinigung Stottern und Selbsthilfe)

Mitglied in der ivs (Interdisziplinäre Vereinigung der Stottertherapeuten)

Mitglied im Fachausschuss für Gesundheit der CDU Berlin

Mitglied im QZ Stottern Berlin

Mitglied der ASG (Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen, SPD)


Foto Antje Krüger

Antje Krüger

Kontakt:
0049-2234-37953-0
krueger @ dbl-ev.de

Zur Person

Abschlüsse

2014 Berufsbegleitendes Master Hochschulstudium, Technischen Universität Kaiserslautern; Studienfach:  Erwachsenenbildung

2007 Supervisionsausbildung (DGSv anerkannt), Fortbildungsinstitut für Supervision (FIS) in Wiesbaden

1993 Staatsexamen zur Logopädin an der Staatlichen Berufsfachschule für Logopädie der Eberhard Karls Universität Tübingen

1980 Gesellenprüfung im Schreinerhandwerk, Nürnberg

Beruflicher Werdegang

Seit 2011 Dozentin am Bachelorstudiengang Logopädie der medizinischen Fakultät der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Seit 2007 nebenberuflich Tätigkeit als Supervisorin

Seit 2004 Dozentin: ProLog Köln

Seit 2001 Gesellschafterin und Dozentin: Fortbildungsinstituts der Erlanger Lehrlogopädinnen (FIdEL)

Seit 1997 Tätigkeit als Lehrlogopädin an der staatliche Berufsfachschule für Logopädie an der Friedrich Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

1993 – 1997 Tätigkeit als Lehrlogopädin an der staatlichen Berufsfachschule für Logopädie an der Eberhard Karls Universität Tübingen

1989 – 1990 Vertriebsassistentin im Bereich Daten- und Informationstechnik, Siemens AG, Nürnberg

Verbandsarbeit

Seit Juni 2016 dbl Vorstandsmitglied, Beisitz Bildung

1991- 1993 Bundesstudierenden Vertretung des dbl (damals ZVL)

Fachliche Schwerpunkte

Redeflussstörungen im Kindes- und Jugendalter

Gesprächsführung / Beratung

Kindliche Sprachentwicklung

Ausbildungssupervision in den Fachbereichen Redeflussstörung im Kindes- und Jugendalter sowie Kindersprache

Weitere Interessensgebiete

Methodik

Didaktik der theoretischen und praktischen Logopädieausbildung

Ausbildungssupervision

Funktionen und Mitgliedschaften

Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv)

Ausgewählte Publikationen

Krüger, A. (2017): Supervision in der klinisch-praktischen Logopädieausbildung, Entwicklung eines Supervisionskonzeptes zur Kompetenzentwicklung. Berlin. Springer.

Krüger, A. / Degenkolb-Weyers, S. / Post, J. / Tietz, J. (2013): Position des BDSL zur
klinisch-praktischen Kompetenzentwicklung in der Logopädie. Bremen. Bundesverband Deutscher Schulen für Logopädie (BDSL).

Krüger, A. (2003): Direktes Arbeiten am Stottern im Kindergarten- und Grundschulalter, geht das? In: Doppelpunkt, dgs (Hrsg.): Sprache für alle! Karlsruhe. Loeper Fachbuch, Reihe DIA:LOG, S. 155-161.