Sie befinden sich hier: Startseite > Bildung und Wissenschaftsförderung > Ausbildung und Studium > Ausbildung > Qualitätssicherung 

Qualitätssicherung

Qualitätssicherung schulische Ausbildung

Die schulische Ausbildung zum Logopäden erfolgt an staatlich anerkannten Ausbildungsstätten. Die Voraussetzungen, die zur staatlichen Anerkennung führen, sind auf Ebene der 16 Bundesländer und damit jeweils unterschiedlich geregelt.  
Im Rahmen der Qualitätssicherung hat der dbl für die  Logopädieausbildung verschiedene Qualitätsmerkmale und Empfehlungen erarbeitet. Seit 2009 vergibt der Verband das Siegel "Geprüfte Qualität" für diejenigen Schulen, die das, von dem Institut Medizinische Psychologie am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg (UKE) im Auftrag des dbl entwickelte, Qualitätsverfahren erfolgreich durchlaufen haben. Basis dieses Qualitätsverfahrens bilden die Mindestanforderungen zur Gründung und Qualitätssicherung von Lehranstalten für Logopädie des dbl.
Eine ebenfalls auf die Mindestanforderungen fußende Checkliste zur Einschätzung von Schulen soll potentiellen Logopädiestudierenden bei der Auswahl ihrer Ausbildungsstätte helfen. Interessant für Studierende  ist zudem die Empfehlung zur Gestaltung externer Praktika. Das Anforderungsprofil Lehrlogopädin-dbl rundet das Paket des dbl zur Qualitätssicherung der Ausbildung ab.

Die Liste der geprüften Schulen, die das dbl-Gütesiegelschulen erhalten haben, ist hier zu finden.

Links: