Sie befinden sich hier: Startseite > Service > Meldungen > Einzelansicht 

Meldungen

Meldungen 04.02.2015 12:36 Alter: 1 Jahr(e)

Erste Stimmklinik Deutschlands in Hamburg eröffnet

Im Oktober 2014 startete auf dem Gelände des Universitäts-Klinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) Prof. Dr. Markus Hess die erste private "Deutsche Stimmklinik".

Foto: Die Gründer und Gesellschafter der Deutschen Stimmklinik und des Deutschen Stimmzentrums (v.l.): Prof. Dr. Markus Hess, Dr. Susanne Fleischer und Dipl.-Ing. Frank Müller.

Die Deutsche Stimmklinik in Hamburg ist als erste Stimmklinik in Deutschland ausschließlich auf Stimmprobleme jeder Art spezialisiert. Sie bietet zum einen ein breites Spektrum von Diagnostik und Therapie für organische und funktionelle Erkrankungen der Stimme an. Zum anderen versteht sie sich in Verbindung mit dem Deutschen Stimmzentrum als das richtungsweisende Kompetenz-Zentrum für die gesunde Stimme.

In der Deutschen Stimmklinik wird die Arbeit zum Bereich Stimme fortgeführt, die bisher an der phoniatrischen Poliklinik der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf (UKE) mit bisher mehr als 75?000 Untersuchungen bei Patienten mit Stimmstörungen erfolgte. Die Deutsche Stimmklinik wird vom bisherigen Chefarzt der Poliklinik, Prof. Dr. med. Markus Hess, und von der bisherigen Oberärztin der Poliklinik, Dr. med. Susanne Fleischer, geleitet. Dem Deutschen Stimmzentrum steht Dipl.-Ing. Frank Müller vor.

In dem multidisziplinären Team arbeiten Fachärzte, Logopäden und andere Stimmtherapeuten sowie viele weitere erfahrene Spezialisten. Behandelt werden alle Arten von Störungen der Sprech- und der Singstimme. Mit modernsten computergesteuerten Videotechniken und Stimmanalyseverfahren werden Patienten diagnostiziert und konservativ oder phonochirurgisch behandelt – von der leichten Heiserkeit bis hin zur Stimmbandlähmung und zu gutartigen Kehlkopftumoren. Der besondere Fokus liegt auf der Behandlung von Stimmstörungen bei Sprech- und Singberufen (Sänger, Moderatoren, Berufssprecher). Mit neuesten OP-Techniken und über 500 phonochirurgischen Eingriffen pro Jahr zählt die Phonochirurgie unter der Leitung von Prof. Markus Hess zu den größten Schwerpunktzentren Deutschlands.

Das angegliederte Deutsche Stimmzentrum steht grundsätzlich allen hilfesuchenden Patienten und Klienten offen, ist jedoch die primäre Anlaufstelle für professionelle Sprecher und Sänger sowie für Menschen in sprechintensiven Berufen wie Lehrer, Schauspiele u.a.m. Hier liegt ein weiterer Schwerpunkt auf möglichen begleitenden oder primären psychischen und psychosomatischen Belastungen bei den Betroffenen.

Zudem bietet das Deutsche Stimmzentrum Kurse, Workshops, Seminare, Einzel-Coachings und weitere stimmbezogene Fortbildungsveranstaltungen an.




Von: (GS/Feit)

Downloads/Links