Sie befinden sich hier: Startseite > Kommunikation, Sprache, Sprechen, Stimme, Schlucken > Förderung der Sprachentwicklung > Sprachförderung in der Kita > Alltagsintegrierte Sprachförderung - Das dbl-Konzept Sprachreich © 

Alltagsintegrierte Sprachförderung - Das dbl-Konzept Sprachreich ©

tzu4564Nur Bild 1Nur Bild 2Sprachreich Logo
Sprachreich Logo

Alltagsintegrierte Sprachförderung bedeutet, dass die frühpädagogischen Fachkräfte sich in allen Situationen gegenüber allen Kindern sprachfördernd verhalten. Ihnen ist bewusst, dass bestimmte Verhaltensweisen (sprach)fördernd sind und andere nicht, und sie setzen gezielt spezifische Grundprinzipien sprachfördernden Verhaltens ein, um die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Sprachreich© ist:

  • entwicklungsorientiert, denn es bezieht sich auf alle Stufen und Bereiche der Sprachentwicklung und ist für Kinder aller Altersgruppen geeignet.
  • verhaltensorientiert, denn es setzt am intuitiven Verhalten in der Interaktion zwischen Erzieherin/Erzieher und Kind an und bezieht diese bewusst mit ein.
  • kommunikationsorientiert, denn es vollzieht sich in der alltäglichen Interaktion zwischen Erzieherin/Erzieher und Kind und unterstützt den Aufbau und Einsatz vielfältiger Formen der Kommunikation (Mimik, Gestik, Stimme, Körperausdruck u.a.m.).
  • alltagsorientiert, denn es ist im Tagesablauf durchgehend anzuwenden, d.h. in jeder Interaktions- oder Spielsituation zwischen Erzieherin/Erzieher und Kind.
  • praxisorientiert, denn Sprachreich© braucht keine zusätzlichen Hilfsmittel und bedarf keines zeitlich-organisatorischen Aufwandes.
tzu4564Nur Bild 1Nur Bild 2Nachdenkliches Mädchen
Nachdenkliches Mädchen

Die meisten Kinder erwerben die deutsche Sprache ohne große Mühe. Doch ein Viertel bis ein Drittel eines Jahrgangs tut sich damit schwer. 8 - 12 Prozent dieser Kinder sind von Sprachentwicklungsstörungen betroffen und brauchen eine gezielte logopädische Therapie. Die anderen 10 - 20 Prozent weisen umgebungsbedingte Sprachauffälligkeiten auf. Bei ihnen liegt das Problem vor allem darin, dass der Umfang und/oder die Qualität des Sprachangebotes nicht ausreichend ist. Sie können ihre Sprachentwicklung durchaus meistern, wenn sie in der Alltagskommunikation dabei besser unterstützt werden. Für alle diese Kinder wurde Sprachreich© geschaffen.
Studien zeigen, dass die Sprache der Kinder sich insbesondere dann gut entwickelt, wenn sie sich in einer "sprachreichen" Umgebung bewegen. Hier setzt Sprachreich© an. Sprachreich© ist ein logopädisch fundiertes Konzept zur Sprachförderung im Alltag. Damit ist es überall und jederzeit einsetzbar, insbesondere in Kindertagesstätten. Es profitieren alle Kinder von 0 - 6 Jahren: Kinder, deren Muttersprache Deutsch ist, ebenso wie Kinder, für die Deutsch die zweite oder dritte Sprache ist.
Um ein "Sprachreich" zu schaffen brauchen Sie keine besonderen Räumlichkeiten. Sie müssen nicht bestimmte Zeiten pro Tag oder Woche dafür reservieren oder spezielle Methoden erlernen, auch spezifische Materialien werden nicht benötigt.

Denn Sprachreich© ist kein Übungsprogramm, sondern ein Konzept: Sprachreich weist den Weg in einen kommunikativen Tag.

Ziele

Die alltägliche und damit dauerhafte optimale Förderung der Sprachentwicklung aller Kinder Ihrer Einrichtung ist das zentrale Ziel von Sprachreich©. Dabei sind im Sprachreich©-Konzept die Erzieherinnen und Erzieher der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb zielt Sprachreich© darauf ab, die Kompetenzen der frühpädagogischen Fachkräfte zu stärken in Hinblick auf:

  • das Wissen über den Verlauf der kindlichen Sprachentwicklung
  • den Einsatz sprachfördernder Verhaltensweisen im Kita-Alltag
  • die Reflexionsfähigkeit des eigenen Verhaltens
  • die Beobachtung und Einschätzung der kindlichen Sprachentwicklung
  • die Beratung von Eltern bezüglich der Sprachentwicklung ihrer Kinder

Inhalte

Junge mit Globus

Junge mit Globus

Die Sprachreich©-Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher vermittelt Kenntnisse in folgenden Bereichen:

  • ein- und mehrsprachige Sprachentwicklung
  • Zusammenhang von allgemeiner Entwicklung und Sprachentwicklung
  • sprachhemmende und sprachfördernde Faktoren für die Sprachentwicklung
  • Erzieherinnen und Erzieher als sprachliche Vorbilder
  • Anwendung alltagsorientierter Sprachförderung im Kindergartenalltag
  • Chancen und Risiken von Mehrsprachigkeit
  • Risikofaktoren zur Ausbildung von Sprachentwicklungsstörungen
  • Sprach-/Sprech-, Stimm- und Hörstörungen im Kindesalter
  • Zuständigkeiten von Bildungs- und Gesundheitswesen
  • Literacy als Baustein elementarpädagogischer Arbeit

Konzeption

Die Fortbildungsinhalte werden in vier Einheiten vermittelt:

  • Basiswissen I: Sprachentwicklung und Sprachförderung bei einsprachigen Kindern - Muttersprache Deutsch
    (Grundlagen, Sprachentwicklung, Rolle der Erzieherinnen/Erzieher, Entwicklung beobachten und einschätzen, Förderung)
  • Basiswissen II: Sprachentwicklung und Sprachförderung bei mehrsprachigen Kindern
    (Grundlagen, Sprachentwicklung bei mehrsprachigen Kindern, Rolle der Erzieherinnen/Erzieher, Entwicklung beobachten und einschätzen, Förderung)
  • Ergänzungswissen I: Sprachentwicklungsstörungen
  • Ergänzungswissen II: Literacy und Bildungssprache
    (Grundlagen, Bilderbuchbetrachtung/Vorlesen, Erzählen, Metakognition/Metasprache, Schriftsprach-/Medienkompetenz, Literacy-Fähigkeiten beobachten und dokumentieren, Förderung)

Materialien